bp
200m² Kunstinstallation in Liesing für junge Kulturschaffende
Christian L. Attersee: eine Studiowand und eine Sachertorte zum 80er

Seit Anfang des Jahres schmücken junge KünstlerInnen die 200m² große
Außenwand der MMC Studios und sorgen Monat für Monat für Begeisterung und
Gesprächsstoff. Anlässlich des 80. Geburtstags von Christian Ludwig Attersee
bat Rudolf „Purzl“ Klingohr, Eigentümer der Betreiberfirma Multi-Media-Concepts
Medienproduktions GmbH seinen langjährigen Freund und Wegbegleiter,
die Studiowand gemäß dem diesjährigen Motto „But beautiful“ zu gestalten.

Der Jubilar ließ sich nicht lange bitten und schuf für eine sicherlich
kontroversielle Installation mit dem Titel Torso. „Ich habe mich seit
meiner Jugend mit den zerschlagenen Skulpturen der griechischen und
römischen Zeit beschäftigt und mich doch immer gewundert,
dass man Reste von Körperskulpturen, das heißt Menschendarstellungen mit
abgeschlagenen Beinen, Händen, Kopf und Geschlechtsorganen als besonders
beachtenswert, ja als ästhetische wertvolles Kunstwerk betrachtet.
Wir wissen, dass diese Sichtweise in der Renaissance begonnen hat;
es hat ja damals sogar Bildhauer-Schulen für Gestaltung von Torsi gegeben.
Beispielsweise hat auch Rodin mehrere Torsi gefertigt.
Ich frage mich heute noch immer: Warum gelten diese verstümmelten
Körperskulpturen als ein so hoch angesehener Bereich der Bildhauerei?“ so
Attersee, der als eine der Schlüsselfiguren der österreichischen
Kunstszene gilt und als Gratwanderer bekannt ist.

„Kunst bietet den idealen Gesprächsstoff unter Menschen ganz verschiedener
Herkunft und Bildung. Das Reden über Kunst - auch abweichender Auffassung
darüber, was gefällt - ist liberal. Somit ist jede Kunstausstellung das
Fundament einer offenen Gesellschaft.“ begrüßte Nikolaus C. Klingohr,
der seinen Vater wegen eines grippalen Infekts entschuldigen musste,
im Namen der gesamten Familie.

Genügend Gesprächsstoff hatten unter anderem Landtagsabgeordneter
Marcus Schober, Bezirksvorsteher Gerald Bischof, Christine Pennersdorfer (Land NÖ),
Peter Coeln (Galerist), Christian Brandstätter (Verleger),
Gexi Toastmann (Tostmann Trachten), Maria Rauch-Kallat,
Klaus Hundsbichler (Regisseur), Alexandra Graski-Hoffmann (ART Vienna),
Annette Tesarek (Fotografin), Elisabeth Foissner (Belvedere),
Mario Reichel (BLITZBLANK), Johannes Rath (Lobmeyer),
Manuel Gras (Roter Teppich) sowie Ingrid und Nils Klingohr.